In den nächsten Wochen werden diese Bücher erscheinen - dies ist meine Auswahl

Andrea Camilleri, Die Inschrift

erscheint im Januar 2018 Info/bestellen
Kindler
96 Seiten Fr. 17.90

Ausgerechnet an dem Tag, an dem der Duce den Kriegsbeitritt Italiens verkündet, betritt Michele Ragusano das Haus des faschistischen Vereins, in dem er einst Mitglied war. Der Empfang fällt frostig aus, denn Ragusano kehrt aus fünf Jahren Verbannung heim, zu der er wegen "systematischer Diffamierung des ruhmreichen faschistischen Regimes" verurteilt worden war. Prompt gerät er mit dem fast hundertjährigen Manuele Persico aneinander aneinander, einem glühenden Faschisten, der daraufhin zusammenbricht und einen tödlichen Schlaganfall erleidet.
Während Ragusano ins Gefängnis kommt, wird Persico feierlich begraben. Er soll zum Märtyrer des Faschismus werden. Eine Straße wird nach ihm benannt und eine Gedenktafel errichtet. Die Inschrift: "Via Manuele Persico, gefallen für die Sache des Faschismus".
Doch eine Kette von Ereignissen sorgt dafür, dass die Inschrift mehreren Korrekturen unterzogen werden muss. Persico war nämlich, wie sich herausstellt, alles andere als ein glühender Verehrer des Faschismus. Und so gerät mitten im Krieg ein ganzes Städtchen in Verwirrung ...

Amos Oz, Wo die Schakale heulen

erscheint Mai 2018 Info/bestellen
Suhrkamp
200 Seiten Fr. 31.50

Als Autor trat Amos Oz auf ihn bezeichnende Weise zum ersten Mal 1961 an die Öffentlichkeit, mit einem politischen Essay sowie einer Erzählung. Es folgten mehr als zwanzig Romane, Erzählsammlungen und Essaybände. In Wo die Schakale heulen, seiner ersten Buchpublikation aus dem Jahre 1965, acht Ezählungen, die erstmals in deutscher Übersetzung vorliegen, ist in exemplarischer Weise mitzuerleben, wie Oz zu dem Schriftsteller geworden ist, der er ist.In den Erzählungen sind alle den Autor prägenden Themen bereits versammelt: Der eminent politische Oz erzählt vom Kibbutzalltag in feindlicher Umgebung. Dabei zeigt sich: Politische Gegebenheiten sind äußerst wichtig für das individuelle und kollektive Handeln. Im Heulen der Schakale jenseits der Zäune ist der israelisch-palästinensische Konflikt präsent. Das Außen, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, erklärt jedoch nicht hinreichend das Verhalten der Einzelnen: Es hängt im gleichen Maße ab von den Traditionen, den Phantasien, dem Glauben. Auch in den frühesten Erzählungen erweist Amos Oz sich als Meister im Verfolg der luzidesten Regungen seiner Personen, die sich auf keinen vorgefassten Begriff bringen lassen. Hier haben die traumhaft-utopischen Aspekte seiner Bücher ihren Ursprung - auch wenn die Hoffnungen von Autor und Protagonisten auf politischer wie individueller Ebene nie in Erfüllung gehen.

Peter Stamm, Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

erscheint im Februar 2018 Info/bestellen
S.Fischer Verlag
160 Seiten Fr. 24.00

Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein beispiellos wahrhaftiges Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird.
Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war.

Arno Geiger, Unter der Drachenwand

erscheint im Januar 2018 Info/bestellen
Hanser Verlag
480 Seiten Fr. 31.20

Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Doch Veit ist Soldat auf Urlaub, in Russland verwundet. Was Margot und Margarete mit ihm teilen, ist seine Hoffnung, dass irgendwann wieder das Leben beginnt. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen, vom "Brasilianer", der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt, von der seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich - und von der Liebe. Ein herausragender Roman über den einzelnen Menschen und die Macht der Geschichte, über das Persönlichste und den Krieg, über die Toten und die Überlebenden.



OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE